Natürliche Windelcreme fürs Baby {Gastbeitrag}

Ein etwas anderes DIY kommt heute zum Zug. Lena alias Mrs. Rosemary schreibt ihn ihrem Blog über Naturkosmetik und möchte dir hier einen kleinen Einblick verschaffen. Da sie selber auch Mutter eines Kleinkindes ist, weiss sie genau, wie wichtig gewisse Vorsichtsmassnahmen sind. Lass dich verzaubern von der wunderbaren Welt der ätherischen Öle und feinen Düfte und entdecke, wie du eine wohlige Windelcreme selber herstellen kannst:

 

DIY Windelcreme

 

Babymonat mit Gastbeiträgen – eine herrliche Idee

Als mich die liebe Sabrina gefragt hat, ob ich Interesse an einem Gastbeitrag auf Fantasiewerk habe, war ich gleich begeistert. Wie schon so oft bin ich auch jetzt absolut angetan von ihrem Organisationstalent. Die Idee anlässlich der Geburt ihres Babys einen Babymonat auf dem Blog einzulegen und in dieser Zeit andere Kreative zu Wort kommen zu lassen, finde ich absolut genial.

Meine eigene Schwangerschaft war für mich übrigens der Startpunkt, mich endgültig selbst gemachter Naturkosmetik zuzuwenden. Diese außergewöhnlichen Monate sensibilisieren einfach besonders für alles, was man durch sein Konsumverhalten an Gutem, aber eben auch an Schädlichem für die eigene und die Gesundheit des Kindes von außen aufnimmt. Dabei spielt natürlich die Ernährung eine Rolle, aber eben auch die Inhaltsstoffe der verschiedenen Pflegeprodukte, die wir alle in großer Zahl täglich verwenden. Glücklicherweise haben wir in Deutschland und Europa strenge Richtlinien und die Produkte auf dem Markt würde ich prinzipiell nicht als gesundheitsschädigend einstufen.

Und trotzdem ist eben jeder Mensch anders und verträgt das eine oder andere eben weniger gut. Die Bedürfnisse der Haut sind so individuell wie ihre Besitzer.
Dazu kommt die große Freude beim Rühren der eigenen Kosmetik. Ich bin einfach immer wieder unglaublich stolz auf mein selbst gemachtes Produkt, von dem ich genau weiß, was es enthält (und was eben nicht). Ich kann dir dieses Hobby also nur wärmstens ans Herz legen.
Passend zu Sabrinas Babymonat habe ich folgende DIY-Idee für dich vorbereitet:

 

DIY Windelcreme

 

DIY: eine sanfte und reichhaltig pflegende Windelcreme

In den ersten gemeinsamen Jahren mit deinem kleinen Schatz ist sie einfach unabdingbar: eine Windelcreme, mit der du und dein Baby gut zurechtkommen.
In diesem Post leite ich dich in wenigen einfachen Schritten an, sie selbst herzustellen. Dabei werde ich auf Fachausdrücke der Cremeküche verzichten, da sie nur unnötig verwirren und stattdessen Schritt für Schritt erklären, wie du das beste Ergebnis erzielst.
Ich verwende diese Creme seit der Geburt unserer Tochter (1,5 Jahre) täglich und möchte sie nicht mehr missen.

Besonders wichtig dabei sind mir folgende Eigenschaften:

–    Leichte Konsistenz, die ein einfaches Auftragen ermöglicht (besonders bei wunden empfindlichen Babypopos wichtig – ich weiß gar nicht, warum viele fertige Produkte für den Windelbereich so klebrig, pastig sind)
–     Angenehmer Geruch, der mich beim Öffnen der Dose andere Gerüche schnell vergessen lässt 😉
–    Minimum an Konservierungsmittel (natürlich kannst du das Konservierungsmittel auch ganz weglassen, ich bitte dich allerdings das nicht zu tun, denn die Windelcreme wird erfahrungsgemäß nicht kühl gelagert)
–    Pflegende Inhaltsstoffe, die die beanspruchte Haut sanft verwöhnen

 

DIY Windelcreme

 

Die Natur, dein Freund und Helfer

Als Heilpraktikerin liegen mir die natürlichen Inhaltsstoffe und deren Wirkweise besonders am Herzen. Deshalb habe ich es mir angewöhnt, dir kleine Portraits mit den Wirkweisen der verwendeten Pflanzen(teilen) an die Hand zu geben. Im Fall dieses Rezepts, handelt es sich dabei um Lavendel und Kamille.

Lavendel fasziniert die Menschen schon seit langer Zeit. Die medizinische Wirkung ist bereits seit dem Mittelalter bekannt. Für religiöse Zwecke wird Lavendel sogar schon seit der Antike verwendet.
Das ätherische Öl des Lavendels wirkt antimikrobiell und antimykotisch und wird daher bei verschiedenen Hauterkrankungen und zur Wundbehandlung eingesetzt. Schon in der traditionellen Volksheilkunde wurden Lavendelbäder bei schlecht heilenden Wunden empfohlen. Der Lavendel hat also gleich mehrere Eigenschaften, die die Haut im warmen und oft feuchten Milieu der Windel sehr gut gebrauchen kann.
Unterstützt wird diese Wirkung noch durch die Eigenschaften der Kamille. Das ätherische Öl der Kamille wirkt entzündungshemmend und reizmildernd und zeigt darin seine positive Wirkung auf die Haut. Kamille kommt ebenfalls zum Einsatz bei bakteriellen Infekten und Candidosen.
Beide ätherischen Öle sind für Kinder geeignet, was nicht auf alle ätherischen Öle zutrifft. Du solltest dich trotzdem an die im Rezept beschriebene Dosierung halten.

Auf los geht´s los

Besonders wichtig bei der Herstellung deiner eigenen Pflegeprodukte ist die Einhaltung der Hygiene. Dafür sollten die verwendeten Geräte wie auch deine Hände desinfiziert werden. Wenn du das Genauer wissen möchtest – ich habe dem Thema Hygiene einen grundlegenden Post auf meinem Blog gewidmet.

Zutaten:

Du benötigst folgendes für eine Dose Windelcreme mit etwa 50 ml:

– 7 g Jojobaöl (ich verwende gerne einen selbst angesetzten Gänseblümchenauszug)
– 2 g Tegomuls
– 2 g Emulsan
– 3 g Kakaobutter
– 30 g Wasser
– 6 Tropfen ätherisches Lavendelöl
– 10 Tropfen Kamilleextrakt
– 5 Topfen Paraben K (Konservierer: in dieser Dosierung etwa 3 Monate haltbar)

 

DIY Windelcreme

 

Anleitung:

1.    Zunächst vermengst du das Jojobaöl mit dem Tegomuls und dem Emulsan über dem Wasserbad, bis die beiden Pulver geschmolzen und das Öl wieder klar ist.
2.    Dann nimmst du das Ganze vom Herd und lässt die Kakaobutter darin schmelzen, damit sie nicht so viel Hitze bekommt.
3.    Während die Butter schmilzt, kannst du das Wasser auf dem Wasserbad erhitzen, bis es in etwa die selbe Temperatur hat wie dein Ölgemisch.
4.    Unter Rühren gibst du nun das Wasser ins Öl. Dabei ändert sich die Farbe und Konsistenz. Du bekommst eine weiße Creme, die beim Abkühlen noch weiter anzieht und fester wird. Mach dir also keine Sorgen, wenn sie dir zunächst noch zu flüssig erscheint. Rühre weiterhin regelmäßig in deiner Creme.
5.    Wenn deine Creme auf Handwärme abgekühlt ist, kannst du die ätherischen Öle hinzugeben.
6.    Füge das Konservierungsmittel hinzu.

 

DIY Windelcreme

 

Herzlichen Glückwunsch, du hast es schon geschafft! Deine eigene Windelcreme ist fertig zur eigenen Benutzung oder zum Verschenken.
Lass dich nicht von der einen oder anderen Zutat abschrecken, falls dir der Name erstmal nichts sagt. Die Auseinandersetzung mit den Inhaltsstoffen gehört zum Selberrühren ja auch irgendwie dazu und sie werden dir schnell geläufig. Wenn du erstmal ein wenig Routine entwickelt hast, kannst du die Rezepte natürlich nach deinen Wünschen anpassen. Beim ersten Versuch, würde ich mich so genau wie möglich an die Angaben halten, damit es nicht frustrierend wird. 😉

 

DIY Windelcreme

 

Ich hoffe, ich konnte dir mit meinem Beitrag das wunderbare Hobby der Herstellung deiner eigenen Naturkosmetik schmackhaft machen.
Viel Spaß beim Ausprobieren und mit diesem Rezept.

Liebe Grüße
Lena aka MrsRosemary
http://mrs-rosemary.blogspot.de

 


Quellenangabe:
Bäumler, Siegfried: Heilpflanzen Praxis heute, Urban&Fischer, 2007.

Disclaimer:
Bitte beachte:
Sämtliche von mir hier veröffentlichen Rezepte habe ich selbst ausprobiert, immer wieder verfei-nert und angepasst. Bitte beachte, dass ich trotzdem keine Verantwortung dafür übernehmen kann, wenn dir ein Rezept nicht gelingt oder du z.B. eine Creme nicht verträgst. Auch sind meine Hinweise auf die Wirkweisen von Pflanzen nicht als Therapie behandlungsbedürftiger Krankheiten gemeint oder sollen etwa einen Arztbesuch ersetzen. Da wir mit natürlichen, nicht kontrolliert ge-züchteten Pflanzen arbeiten, sind auch verschiedene Ergebnisse der gleichen Rezepte möglich – abhängig von z.B. Sammelort und  -zeit.
Das Impressum findest du auf dem Blog.


 

Herzlichen Dank Lena für das tolle Rezept und die spannende Hintergrund-Info. Ich bin richtig begeistert von der Idee und möchte das sehr gerne einmal ausprobieren.

♥ Sabrina

 

 

Merken

Merken

Merken

(Visited 992 times, 1 visits today)

Ähnliche Beiträge

Über Sabrina

2-fach Mama und Landmädchen aus der Schweiz, die gerne die schönen Dinge im Leben geniesst. Sie liebt die Arbeit mit Kindern, ist sehr begeisterungsfähig und möchte immer neue kreative Techniken ausprobieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.